Coaching für Spitzensportler und Business

… eine Fußballmannschaft, das sind Spieler als Team und einzelne Individuen,  die über mentale Kraft verfügen müssen, um Erfolg mit sich und IHRER Mannschaft zu erzielen. Beim 11-Meter ist der eine, nervenstarke Schuss entscheidend.

… ein Tennisspieler, das ist ein Spieler der alleine auf seiner Seite des Spielfelds steht, über die mentale Kraft verfügen muss, genau den Ball zu spielen, um Erfolg zu haben. Der eine Matchball kann das Spiel entscheiden.

Konzentration, mentale Stärke, eigene Grenzen überschreiten,  frei von störenden Gedanken machen, persönlicher und sportlicher Erfolg – lassen Sie uns gemeinsam daran arbeiten!

Der Mentalcoach

Immer mehr Spitzensportler und Vereine setzen auf Mentalcoaches. Was bis dato noch unter vorgehaltener Hand und unter dem Deckmantel des Schweigens gehalten wurde, findet heute eine sehr viel breitere Akzeptanz. Wer heute niemanden außer dem Trainer hat, der der Mannschaft oder Einzelsportler, neben der technischen und physischen Stärke zu Seite steht und die Psyche völlig außer Acht lässt, der verliert den Anschluss in den Spitzenbereich. Das wissen die Verantwortlichen im Spitzensport und gute Coaches werden händeringend gesucht. Dass die Chemie dabei stimmen sollte und Mentalcoaches mitunter sensible Aufbauleistung bringen müssen, ist allen Beteiligten klar. Vertrauen in der Zusammenarbeit ist nicht zu ersetzen.

Mentale Kraft zu schöpfen, heißt mit jedem einzelnen Schritt seine positive Energie auf sein Ziel zu fixieren. Im entscheidenden Moment kann das bedeuten, alles um sich herum auszublenden – als Coach für Spitzensportler kann ich gemeinsam mit der Sportlerpersönlichkeit diese Bereiche stärken.

Was macht gutes Mentaltraining aus?

Seine mentale Kraft zu fokussieren bedeutet auch, dass man schädliche durch aufbauende Gedanken ersetzt. Im Inneren richtet man seine Gedanken als treibende Kraft ganz darauf sein Selbstbewusstsein zu stärken.

Mentaltraining oder dem Coaching von Sportlern wird in Teilen in der Sportpsychologie praktisch ausgerichtet angewendet und durchläuft beispielsweise Wettkampfsituationen gedanklich. Diese gedankliche Vorwegnahme und positive Fokussierung kann nicht nur auf den Bereich des Spitzensports übertragen werden, sondern auch auf alltägliche Situationen oder Lebenslagen, die besondere Leistungen erfordern.

Mentaltraining oder Coaching im Spitzensport verstehe ich als Begleitung und Entwicklung eines Athleten auf breiter Ebene. In Wettkampfphasen oder Vorbereitung von Wettkämpfen gewinnt ein Coaching einen besonderen Stellenwert für Sportler und wird als wichtig angesehen. Insbesondere biete ich Mentaltraining in diesen wichtigen Phasen an:

  • Im Wettkampf
  • Im Nachgang eines Wettbewerbs
  • In der Wettkampfvorbereitung
  • Bei verletzungsbedingtem Ausfall

Coach für Sportler und der Trainer auf dem Platz

Der Trainer ist derjenige, der beim Sportler ist, wenn es darauf ankommt. Seit jeher ist das, was der Trainer sagt, gewissermaßen Gesetz. Er gilt als höchste Instanz, Mentor und Ratgeber.

Meine Arbeit ist ganz eng mit dem Sportler und seiner Persönlichkeit verbunden. In der Praxis ist die Zusammenarbeit mit Trainer und Verein eine Idealkonstellation, wenn gewünscht. Hier entstehen die besten synergetische Effekte. Dennoch ist der Wunsch eines Sportlers auf Einzelcoaching in einer Zweiersituation immer auch ein intensiver und zielführender Prozess.

Die Sportlerpersönlichkeit

Jeder Sportler hat aber letztlich seine eigenen Strategien, die ihm im Sport wichtig sind. Im Selbstverständnis meiner Arbeit liegt das Erkennen der Sportlerpersönlichkeit und das absolute Vertrauen in der Zusammenarbeit – ob im Team- oder Einzelcoaching.

Typische Konflikte und Probleme von Sportlern und das Coaching:

  • Druckabbau und Stressbewältigung
  • Verantwortung fürs Team & Eigenverantwortung übernehmen
  • Führungsrollen übernehmen
  • Konzentration
  • Umgang mit Versagensängsten
  • Stärkung seines Selbstwertgefühls
  • Berufliche und private Krisen
  • Umgang mit Öffentlichkeit und Status
  • Selbstmanagement
  • Umgang und Konfliktlösungsstrategie mit Trainer und Teamkollegen
  • Leistungsbereitschaft
  • Eigenorganisation
  • Work-Life-Balance